[ ... ]
[ ego ]
[ book ]
[ contact ]
[ see more ]


[ archive ]





die zeit


[ ich hab da eine Reportage gesehen... ]


Es gibt eine Menge Vorgänge in unserem Land, die kann man bei gesundem Verstand kaum glauben.

Es vergeht wohl selten ein Tag im gegenwärtigen System, an dem man sich nicht wenigstens einmal über Himmel schreiende Unmöglichkeiten aufregen könnte.

Jüngst wurde - GEZ finanziert - ein äußerst interessanter Beitrag ausgestrahlt, aus dessen Inhalt ich hiermit allen erzählen möchte, die davon bisher noch nichts wussten.

 

An diesem Tage wurde der bundesdeutsche Fernsehzuschauer, dank einer mutigen Sendung der ARD, mit haarsträubenden Tatsachen, die direkt in seiner Nachbarschaft als völlig normal gelten, konfrontiert.


Sitzen Sie?


Hier die Fakten:


Rund 20% aller Migranten-Ehen bestehen aus verwandten Partner! Da heiratet also, bei jeder 5. Eheschließung unserer neuen „Mitbürger“, z.B. Vetter und Basen 1. Grades untereinander. Dies führt dann natürlich bei deren Kindern häufig zu Missbildungen, Kleinwüchsigkeit und allen möglichen Krankheiten. Und natürlich belasten diese dann unser Gesundheitssystem, mal ganz abgesehen vom Leid der Kinder. Teilweise muss lebenslang medikamentiert / behandelt werden, und das ist teuer. Hatten wir nicht erst kürzlich eine umstrittene Gesundheits-“Reform“ über uns ergehen lassen müssen?

Diese Art zu heiraten, ist nicht nur als Brauch akzeptiert, sondern auch aus praktischen Gründen gewollt. Ein dazu befragter, junger Mann äußerte sich in etwa so: „Besser eine aus der Familie heiraten, da weiß man, was einen erwartet, das ist doch besser als irgendeine Fremde! Familie kennt man, ist vertraut, das ist besser.“


Die deutsche Standesbeamten können nichts dagegen unternehmen, den Migranten sind hierzulande solche Ehen gestattet. Also importieren wir nicht nur, sondern schaffen auch hier in Deutschland gesetzlich abgesegnete Inzest-Ehen unter Ausländern, auf Kosten unseres eigenen Gesundheitssystems.

Die Journalisten wollten Politiker dazu befragen. Unter anderem die Migrantenbeauftragte. Aber diese ließ durch ihre Pressestelle mitteilen, dass sie sich zu diesem Thema nicht äußern wird. Auch bei der Familienministerin die gleiche Antwort, keine Auskunft.


Schließlich wandten sie sich an die AOK, dort verwies man auf die Migrantenbeauftragte. Auf die Frage, weshalb zu diesen Tatsachen überall geschwiegen wird, wurde dem Journalisten-Team nahe gelegt, „diesen Beitrag lieber nicht zu senden“, man würde mit diesen Informationen nur den Interessen gewisser Leute zuarbeiten(!). Die Sendung könne !ausländerfeindlich wirken“. Also besser Wahrheiten verschweigen, die für uns Deutsche unangenehm sind, besser nicht darüber sprechen, sofern die Unannehmlichkeiten auf Ausländer zurückzuführen sind! Wer weiß, was wir noch alles nicht wissen sollen? Dankeschön an die ARD, die zahlt man wieder gern die GEZ.

Die Regierungen unserer westlichen (Ab-)Art der Demokratie waren und sind stets bemüht, „Dauergäste“ den Aufenthalt in Deutschland so angenehm wie möglich zu gestalten, egal wie abwegig und rückständig – und koste es was es wolle. Wenn das deutsche Volk dann dafür das letzte Hemd geben muss, dann ist das eben so. Das sollen wir gefälligst akzeptieren.


Und jetzt erinnern wir uns an einen Vorfall vor einigen Jahren. Es handelte von einem Geschwisterpaar was sich lieben lernte und Kinder bekam. Ihn erwartete einige Jahre Haft. Nach der Entlassung lies er sich sterilisieren und dennoch untersagte ein Gericht den Umgang miteinander. Und dieses Paar wollte noch nicht einmal heiraten.


Weiterführend auch die kürzliche Äußerung unserer Politiker zu den steigenden Gas und Heizkosten „dann müssen die deutschen eben einen Pullover mehr im Winter anziehen und sparen...“


Guten Abend!

25.11.08 20:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de